Eurosport 13. Januar 2005

13. Januar 2005

Jutta fragt im Kommentar nach der Eurosport-Sendung: “Wie war das mit der Teilnahme als Weihnachtsgeschenk von Dirk an Niki, das hab ich nicht ganz mitgekriegt?”

Gut, dass du fragst, das kommt ja in der Presse oft anders rüber als es dann wirklich ist. Nie hab ich das so gemerkt wie hier bei der Dakar. Also, ich versuch es mal: Ryan Arciero ist ein Freund und Rallyepartner von Marc Miller. Marc Miller ist ein Freund von Dirk Zitzewitz (die beiden sind auch schon mal Dakar zusammen gefahren) und Niki von der Decken ist ein Freund von Dirk. Der ursprünglich geplante dänische Beifahrer von Ryan ist kurzfristig ausgefallen. Niki hat das Fahren nach Roadbook durch die zweimalige Teilnahme an Dirks Marokko Tour gelernt und wollte schon immer mal an der Rallye Dakar teilnehmen. Und so kam es dann, dass Dirk Niki und Ryan zusammengebracht hat. Für Niki war es quasi das Geschenk zu seinem 50. Geburtstag, der mit Weihnachten irgendwie zusammenfällt. Wie kurzfristig das gelaufen sein muss, sieht man auf dieser Seite. Da steht die Startnummer 357 noch als Team Miller / Arciero. Und ich bin mir fast sicher, dass mindestens ein Detail von der Geschicte wieder noch ein bisschen anders ist, denn ich bin ja auch nur Journalist. 😉 Und ich lass mich auch gerne korrigieren.

Wie Jutta schon sagt: im dem Eurosport-Bericht ist echt gut rübergekommen, wie viel Spass Dirk und Robby auch nach 14 Tagen Rallye noch zu haben scheinen. Sehr sympatisch. Und ich glaube, dass man das auch auf diesem Foto sieht.

Dirk von Zitzewitz und Robby Gordon auf der 13. Etappe

Übrigens bekommen Ryan und Niki laut Marc Miller auf race-dezert.com ein neues Getriebe:
“[…] all’s I got from him was things are better now that he has support again and that he lost 3rd and 5th gears today but a new transmission is going in right now[…]”

Ryan und Niki (357) haben heute den 30. Platz belegt. Ohne 3. und 5. Gang. (!)

Weitere News