Aufbruch nach Lissabon

2. Januar 2007

Dirk von Zitzewitz Nachdem einige Teammitglieder (zum Beispiel Mark Miller) schon Sylvester in Lissabon gefeiert haben, wird heute der Rest des Volkswagen-Teams in Lissabon erwartet. Zwei Rallye-Weltmeister, einer der siegreichsten Marathon-Copiloten, die erfolgreichste Frau im Rallye-Sport und ein 15-maliger Enduro-Champion – das Werksteam von Volkswagen ist ein interessanter Mix aus faszinierenden Persönlichkeiten und sieben Nationen. Die Rallye Dakar startet mit der ersten Etappe am 6. Januar 2007 in Richtung Süden. Das gemeinsame Ziel des Teams: gemeinsam die härteste Wüstenrallye der Welt zu gewinnen. „Wir haben eine starke Mannschaft aus erfahrenen und hoch motivierten Piloten“, erklärt Volkswagen Motorsport-Direktor Kris Nissen. „Der Teamgeist ist sehr stark, alle acht Fahrer und Beifahrer arbeiten gut zusammen.“

Dirk von Zitzewitz ist heute morgen gut gelaunt, sehr motivivert und bestens vorbereitet nach Lissabon aufgebrochen. Einen kurzen Einblick in seine sportliche Laufbahn liefert uns eine Pressemitteilung:

“Ich habe schon als kleiner Junge von einer Karriere als Rennfahrer geträumt”, erklärt der 38 Jahre alte Dirk von Zitzewitz. Der Copilot des Südafrikaners Giniel de Villiers bestreitet seine vierte Rallye Dakar in der Auto-Wertung. Dirk von Zitzewitz begann seine Karriere aber auf zwei Rädern: Er war 15 Mal Deutscher Enduro-Champion, fuhr bei seiner ersten Rallye Dakar in der Motorradwertung auf den fünften Rang. 2002 gab er sein Debüt als Copilot – und war auch auf vier Rädern auf Anhieb erfolgreich. “Als Motorrad-Pilot lernt man, das Gelände zu lesen”, glaubt Dirk von Zitzewitz. “Und das hilft mir heute bei meiner Tätigkeit als Beifahrer.” Wie seine Teamkollegin Fabrizia Pons hat auch Dirk von Zitzewitz Architektur studiert. “Doch ich habe mich recht schnell für eine professionelle Motorsport-Karriere entschieden – und es nie bereut”, meint er rückblickend. “Ich liebe Marathon-Rallyes, weil die Herausforderungen so vielseitig sind, man muss über viele Tage eine gute Leistung bringen, muss auf die Umstände reagieren und oft auch improvisieren.” Seine Freizeit verbringt der nur wenige Kilometer von der Ostsee entfernt lebende Dirk von Zitzewitz mit Ehefrau Sabine und Labrador Hugo. “Ich fühle mich in Norddeutschland sehr wohl. Für mich ist es wichtig, dass das Meer in der Nähe ist.”

Sein Cockpit-Nachbar Giniel de Villiers:

Giniel de VilliersDer heute 34 Jahre alte Motorsport-Profi fuhr 1993 sein erstes Tourenwagen-Rennen. Er wurde fünfmal Südafrikanischer Tourenwagen-Meister, bevor er im Jahr 2000 in den Marathon-Rallyesport wechselte und dort ebenfalls auf Anhieb erfolgreich war. Im Jahr 2006 gelang ihm mit Rang zwei im Race Touareg der bislang größte Erfolg eines Diesel-Fahrzeugs bei der Rallye Dakar. 2007 zählt de Villiers zusammen mit Copilot Dirk von Zitzewitz zu den Favoriten. “Ich glaube, ich bin süchtig nach Adrenalin”, lacht er. “Etwas anderes als eine Karriere im Motorsport wäre für mich kaum vorstellbar gewesen.” Mit seiner Heimat, der Weinregion Stellenbosch in Südafrika, ist de Villiers fest verwurzelt. Sich selbst bezeichnet er als “Outdoor-Typ”. Entsprechend sind auch seine Hobbys: Offroad-Motorräder und Golf, außerdem nimmt er an Mountainbike-Rennen teil. Die Faszination des Marathon-Rallyesports: “Wir lernen Orte kennen, an die man normalerweise nie kommt. Und ich liebe die Wüste.” Da kommt ihm die “Dakar” entgegen: Zwei Wochen lang bewegen sich die Piloten in der Wildnis und schlafen in Zelten unter dem afrikanischen Sternenhimmel.

Die ganze Pressemitteilung mit Informationen zu allen Fahrern und Beifahrern hat zum Beispiel das Speed Magazin veröffentlicht.

Weitere News