11. Etappe der Rallye Dakar 2005

11. Januar 2005

Es ist leider noch jemand gestorben auf der Rallye Dakar 2005. Fabrizio Meoni starb heute vormittag vermutlich in Folge eines Herzinfarktes. Nachtrag: Das ist mittlerweile offiziell revidiert worden. Der Herzinfarkt war Folge des Unfalls. Wie es auch passiert ist, ich denke, ich spreche hier im Namen aller Engagierten des Dakar Weblog, wenn ich sage, dass uns der Tod von Fabrizio Meoni wie auch der des gestern verstorbenen Juan Manuel Perez schwer erschüttert.

Robby Gordon und Dirk von Zitzewitz sind relativ spät am CP 1 (10. Platz nach Zeit) eingetroffen. Sie fahren sicher vorsichtig, um die “Ersatzteile” für Jutta und Fabricia und nach dem Ausfall von den beiden Juhas auch für Bruno und Michél nicht kaputt zu fahren …

11. Etappe der Rallye Dakar 2005

Nachtrag: Robby Gordon und Dirk von Zitzewitz haben die Etappe als 14. abgeschlossen. Ich denke mal, später gibt es mehr Informationen direkt von Dirk.

Nachtrag: Die Etappe heute war sehr anstrengend. Möglicherweise kommen jetzt doch die Strapazen der letzten Tage durch. Dirk und Robby hatten eine Reifenpanne. Außerdem haben sie sich festgefahren und dadurch viel Zeit verloren. Dirk ist total geschockt wegen des Todes von Meoni. Er hat einen guten Freund und Sportkameraden verloren.

Nachtrag: UPDATE- Stage 11 Ryan (and Niki) started 72th in today stage and finished about 47th as of 12:30 Not to bad compared to all the problems he has had in the previous stages. Also note I believe he is playing sweeper for the team since his overall position is so far back. via: race-dezert.com

Weitere News