Rallye Dakar 2011 Podcast Etappe 9

12. Januar 2011

Giniel de Villiers zur heutigen Etappe: „Heute haben wir wieder ein bisschen Zeit vor Stéphane Peterhansel im BMW gewonnen. Das war wichtig. Es ging darum, auf dieser kurzen, aber doch knackigen Prüfung fehlerfrei und schnell durchzukommen und trotzdem das Material zu schonen. Das ist uns gelungen. Am Ende haben wir etwas Tempo herausgenommen, weil wir zuvor im Auto so sehr durchgeschüttelt wurden, dass mir der Nacken schmerzte. Nichts, was unsere Physio-Therapeuten nicht in den Griff bekommen würden, aber genug, um heute lieber etwas vorsichtiger zu Werke zu gehen.“

Die Ralye Dakar 2011 dauert noch bis Sonntag. Es folgen noch vier Etappen, bis der Rallyetross wieder in Buenos Aires ist. Morgen wird ein harter Tag erwartet. Unter anderem stehen die berüchtigten weißen Dünen von Fiambalá auf dem Programm. Dirk rechnet aber wegen der davor anstehenden Anden-Überquerung (bis auf 4000m) mit einer im Vergleich zu den letzten Jahren softeren Etappe (siehe Audio-Statement).

Auf dem Weg nach Chilecito stellen sich den Volkswagen Teams und ihren Gegnern die berüchtigten weißen Dünen in der Nähe der argentinischen Stadt Fiambalá in den Weg. Fahrerische Fähigkeiten sind ebenso gefragt wie eine fehlerfreie Navigation, um den Etappen-Zielort “Klein Chile”, der von der Sierra de Famatina im Westen und der Sierra Velasco im Osten gesäumt wird, als Tagessieger zu erreichen.

Weitere News