Noch nichts neues aus Zouerat

6. Januar 2005

Dirk und Robby sind wohl heute nacht gegen 12 Uhr Ortszeit in Zouerat gewesen. Hoffentlich genug Zeit, um den Schaden zu reparieren …

Nachtrag 7. Januar 2005: Offizielles zum Unfall aus der Volkswagen-Presseabteilung

– Nachtschicht: Robby Gordon erreichte nach seinem Unfall auf Etappe sechs kurz vor Mitternacht das Biwak in Zouerat. Der Volkswagen Werkspilot: “Wir sind auf ein Auto aufgelaufen, wechselten auf die linke Spur. Nach einem kleinen Sprung folgte direkt eine weitere Kuppe, die wir bei der Landung trafen. Dann überschlugen wir uns mehrfach.” Das Team legte eine intensive Nachtschicht ein. “Wir tauschten Aufhängungen, Kupplung und Lenkung”, so Cheftechniker Eduard Weidl. “Um sechs Uhr morgens war alles fertig.”

Weitere News