Der Race-Touareg und der Diesel-Verbrauch

21. Dezember 2004

Was ist eigentlich das Besondere an den vier Race-Touareg, die für VW bei der Rallye Dakar 2005 starten? Meine Infos kommen (sofern nicht gesondert gekennzeichnet) aus den Presseunterlagen von Volkswagen. Da kann also sicher der eine oder andere technische Sachverständige unter den Lesern noch einen weiterführenden oder relativierenden Kommentar zu abgeben. 😉

Die bedeutendste Neuerung betrifft den innovativen TDI-Antrieb. Der 5-Zylinder-Reihenmotor, der längs hinter der Vorderachse eingebaut ist, wurde von 2,3 auf 2,5 Liter und von 175 auf 191 KW erweitert. Das Drehmoment beträgt “über 500 Nm”. Intereressant ist wohl auch, dass VW das erste Team ist, dass auf reine Diesel-Technologie setzt. Vorteile bringt die Entwicklung im Vergleich zu den Fahrzeugen mit Ottomotor durch den geringeren Verbrauch. Dadurch ist auf den bis zu 600 km langen Etappen weniger Treibstoff im Tank nötig, was sich positiv auf Gesamtgewicht, Haltbarkeit, Reifenverschleiss und Traktion auswirkt.

Was den Treibstoffverbrauch angeht, hat die Polizei Gifhorn gemäß marathonrallye.com nach einem Test des Race-Touareg im täglichen Einsatz zwiespältige Erfahrungen gemacht. Allerdings war das im April 2004. Seit dem ist noch einiges Wasser den Senegal hinabgeflossen und damit einige hundert Entwicklerstunden in den Motor. 😉 Der Artikel in der Braunschweiger Zeitung, auf den sich marathonrallye.com bezieht, ist übrigens nicht mehr zu finden …

VW selbst macht zum Verbrauch des Race-Touareg keine Angaben.

Bei VOX ist auf einer Seite vom 30.11.2003 zu lesen, dass der 2004er Race-Touareg zwischen 10 und 15 Litern weniger auf hundert Kilometer weniger verbrauche als seine Konkurrenten. Damit erreiche man auf 1000 km durch weniger Treibstoffvorrat einen Gewichtsvorteil von 150 kg.

Weitere News