Dirk von Zitzewitz: “Die Dakar 2007 ist für Giniel und mich im speziellen bis zum zweiten Marathontag hervorragend gelaufen. Genau so wie wir uns das vorgestellt haben. Das Auto ist hervorragend gelaufen. Im Cockpit hat die Zusammenarbeit geklappt, wir haben keine Fehler gemacht. Alles war im Plan. Wir haben vorne gelegen mit über einer halben Stunde.

ziel.jpg

Dann hatten wir ein bisschen Pech. Und seit dem fahren wir unserer Performance hinterher. Wenn man erst einmal hinten ist, sich nach vorne zu arbeiten durch das Feld ist schwierig. Viel Staub dabei und andere Kleinigkeiten.

Alles in allem muss ich sagen, war es trotzdem ein gutes Rennen, denn wir haben nicht nur uns selbst sondern allen gezeigt, dass wir gewinnen können, dass wir den Speed haben, dass das Team so weit ist. Es sind jetzt Kleinigkeiten, die uns dazwischen gefunkt haben. Die wir in den Tests leider so nie erlebt haben. Sonst hätten wir das vorher schon beheben können.

Speziell für Giniel und mich war es gut, dass wir gesehen haben, dass wir die Dakar gewinnen können. Jetzt müssen wir es halt nächstes Jahr machen. Und auch in den letzten Tagen, wo es nicht so rund lief, haben wir trotzdem viel lernen können. Das gehört nun mal dazu. Jeder Meter, den wir hier fahren und kann dem Team weiterhelfen. Da muss man dann mit durch und … nächstes Jahr!”