Auto profitiert von Enduro

20. Dezember 2005

Mark und Dirk RollerWer wie Jutta Kleinschmidt, Dirk von Zitzewitz oder der insgesamt achtmalige “Dakar”-Sieger Stéphane Peterhansel bereits allein die Zeitenjagd in der Wüste erfolgreich überstanden hat, kann sich gleichzeitig auf das Fahren und Navigieren konzentrieren und hat gelernt, sich selbst zu motivieren und Krisen und Probleme auch ganz allein, Hunderte von Kilometern von der nächsten Asphalt-Straße entfernt, durchzustehen. Doch vielleicht gerade deshalb empfinden die beiden Volkswagen Teamkollegen Mark Miller und Dirk von Zitzewitz ihre Zusammenarbeit im 275 PS starken Volkswagen Race Touareg 2 als ein überaus positives Teamwork.

Dirk auf der Enduro“Dirk und ich kennen uns seit 1998 als wir mit dem Motorrad Teamkollegen bei der Atlas-Rallye in Marokko waren”, erklärt Mark Miller, der in den USA erstmals 1979 die SCORE-Offroad-Serie auf zwei Rädern bestritt, später Trucks und Buggys fuhr, bevor er im September 2005 ins Werksteam von Volkswagen kam und dort wieder mit seinem ehemaligen Beifahrer Dirk von Zitzewitz vereint ist, mit dem er im Jahr 2002 erstmals die Rallye Dakar im Auto absolvierte. “Dirk und ich kennen den Druck, gleichzeitig zu fahren und zu navigieren. Als Team kann sich jetzt jeder von uns voll und ganz auf nur eine Aufgabe konzentrieren.”

Doch birgt nicht die Tatsache, den Job des Partners im Auto sehr gut zu kennen, die Gefahr des Einmischens? “Überhaupt nicht, ich fand es als Motorradfahrer eher schwer, selbst zu navigieren”, gesteht Mark Miller. “Ich weiß, dass ich mich hundertprozentig auf Dirk verlassen kann, schließlich habe ich einen 15-maligen Deutschen Enduro-Meister neben mir. Dirk ist sehr fordernd, er verlangt viel von mir und feuert mich an. Es ist eine perfekte Partnerschaft und echtes Teamwork.”

Aus der Motorrad-Zeit stammt die Kommunikationsweise des amerikanisch-deutschen Duos, das auch privat gut befreundet ist. “Wir haben bestimmte Ausdrücke, um Landschaften, Streckenbeschaffenheit und Oberflächen zu beschreiben”, erklärt Dirk von Zitzewitz. “Jede Bodenwelle hat in der Sprache der Motorradfahrer eine Bezeichnung. Und die nutzen wir natürlich.”

Quelle: Volkswagen Motorsport

Hier gibt es aktuelle Action-Fotos von Dirk von Zitzewitz auf der der Enduro

Weitere News