8. Etappe Bericht von Dirk

14. Januar 2007

Heute befindet sich das Biwak der Rallye Dakar mitten in der Wüste. Dort gibt es keine Möglichkeit, mit dem Mobiltelefon zu telefonieren. Deshalb hat Dirk sich heute am Satellitentelefon sehr kurz gefasst.

Er richtet ganz herzliche Grüsse an alle hier im Weblog aus. Giniel und er sind absolut zufrieden mit dem Ablauf der Etappe. Sie haben heute versucht, Problemen aus dem Weg zu gehen und das hat geklappt. Sie haben also für morgen und das weitere Rennen eine weiterhin erstklassige Ausgangsposition.

Ruhetag Besprechnung

Hier der vorläufige Zwischenstand im Gesamtergebnis:

301 DE VILLIERS (AFS) VON ZITZEWITZ (ALL) VOLKSWAGEN
302 PETERHANSEL (FRA) COTTRET (FRA) MITSUBISHI 00:31:13
300 ALPHAND (FRA) PICARD (FRA) MITSUBISHI 00:43:04
309 AL ATTIYAH (QAT) GUEHENNEC (FRA) BMW 01:44:14 03:00 penalty
305 MILLER (USA) PITCHFORD (AFS) VOLKSWAGEN 02:18:01

Update: Kris Nissen (Volkswagen Motorsport-Direktor)
“Giniel und Dirk haben einmal mehr eine hervorragende Leistung gezeigt. Sie haben die Prüfung mit mehr als sechseinhalb Minuten Vorsprung vor einem Mitsubishi gewonnen, ohne, dass unser Gegner ein bekanntes Problem gehabt hätte. Dazu waren wir auf so anspruchsvollen Etappen früher nicht in der Lage. Der Zeitverlust von Carlos ist sehr bedauerlich. Die genaue technische Ursache können wir erst nach der Ankunft der Race Trucks feststellen, deren Besatzungen die Reparatur durchführen werden. Mark erlebte einen durchschnittlichen Tag, an dem er durch Reifenschäden und Orientierungsfehler Zeit eingebüßt hat. Trotzdem hat er einen Platz gewonnen. In der Gesamtwertung sind unsere Aussichten bei mehr als 31 Minuten Vorsprung auf Mitsubishi unverändert gut.”

Weitere News